Mit seinem großen musikalischen Gespür und seiner erstaunlichen Virtuosität feiert er internationale Erfolge, sowohl mit freien Interpretationen basierend auf Werken bekannter Komponisten als auch mit eigenen Kompositionen

Der 1980 geborene Pierre-Yves Plat begann bereits im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierunterricht bei Marie-Claude Legrand und studierte später klassisches Klavier. Nach seinem ersten Ragtime-Album 1996, folgten diverse Konzerte in Frankreich, wie in Paris, Versailles, aber auch auf Jazz- und Bluesfestivals.

Unter seinen Fingern werden die großen Klassiker wie The Moonlight Sonata, Gymnopédies oder La Marche turque mit Gypsy-, Rock’n’Roll- oder Swing-Akzenten gefärbt, die Musikstile in einem tollen Wirbelwind gemischt. Sein Talent, die klassische Form neu zu erfinden, spricht ein breites Publikum an.

Pianist Pierre-Yves Plat entzieht sich Etiketten: Sein Repertoire führt von Chopin bis Ray Charles, von Bach bis Stevie Wonder und hält viele Überraschungen bereit. Pierre-Yves Plat verzaubert sein Publikum mit seiner Virtuosität, seiner Fantasie und seinem Humor. Es bietet eine musikalische Kreuzung zwischen Klassik und Jazz.

Ermutigt durch den witzigen Musiker gibt das Publikum den Rhythmus vor, hat Spaß daran, versteckte Melodien zu erkennen, Spuren eines klassischen Themas zu finden und spontan zu singen. Es ist eine echte Show, manchmal akrobatisch, immer gutmütig, das Publikum ist begeistert und euphorisch.

​Pierre-Yves Plat gibt jedes Jahr über hundert Konzerte in Frankreich und im Ausland. Er hat Bühnen mit Claude Bolling, François-René Duchâble, Alexandre Tharaud, Jean-Marc Luisada, Nicolas Stavy geteilt. Im Kino reichte er Gad Elmaleh und den beiden Affen aus Monkey Symphony seine Hände. Er komponiert Musik für Dokumentarfilme (Le Paris de Céline) und begleitet Live-Stummfilme. Er ging so weit, 8000 Menschen bei den Chorégies d’Orange zu erpressen.

​Seine Spezialität: „klassische“ Werke dem Jazz zu adaptieren. Seine atemberaubende Fingerfertigkeit und sein Swing machen ihn sicherlich zu einem der begabtesten Pianisten seiner Generation.

Vorverkauf: Musik-Forum Bottrop, Humboldt Buchhandlung Bottrop, Thomas Albrecht Shop Bottrop (Poststraße) und über info@albanese-music.de

Tel.: +49 170 779 7229